Der "Tag der offenen Tür" findet für alle Interessierten am Sonntag, den 1. Oktober 2017 von 10.00 bis 13.00 Uhr im St. Walburga-Krankenhaus Meschede statt. Bevor sich die Türen der Komfortzimmer auf der Station 3 öffnen, erfolgt nach den Grußworten die Einsegnung der Patientenzimmer.
Der "Tag der offenen Tür" findet für alle Interessierten am Sonntag, den 1. Oktober 2017 von 10.00 bis 13.00 Uhr im St. Walburga-Krankenhaus Meschede statt. Bevor sich die Türen der Komfortzimmer auf der Station 3 öffnen, erfolgt nach den Grußworten die Einsegnung der Patientenzimmer.
Der "Tag der offenen Tür" findet für alle Interessierten am Sonntag, den 1. Oktober 2017 von 10.00 bis 13.00 Uhr im St. Walburga-Krankenhaus Meschede statt. Bevor sich die Türen der Komfortzimmer auf der Station 3 öffnen, erfolgt nach den Grußworten die Einsegnung der Patientenzimmer.

Neue Komfortstation im St. Walburga Meschede eröffnet

[25.09.2017]

Im St. Walburga-Krankenhaus, dem Mescheder Standort des zukünftigen gemeinsamen Klinikum Hochsauerland, wird gebaut. Viele Interessierte haben es in den letzten Monaten bereits beobachtet: Schüttrohre wurden vor den Fenstern montiert und Mitarbeiter unterschiedlichster Handwerksbetriebe parkten nahezu täglich vor dem mittleren Gebäudetrack. Denn hier im dritten und zweiten Obergeschoss der Mescheder Klinik ist die modernste interdisziplinäre Komfortstation mit insgesamt 28 Zimmern für 38 Patienten mit Wahlleistungsmöglichkeiten im gesamten Klinikum entstanden.

Alle Patientenzimmer gewährleisten zeitgemäße Patientenunterbringung mit gewohnter, qualitativ bestmöglicher, medizinischer Behandlung. „Die Nachfrage nach Komfortunterbringung wächst seit Jahren stetig. Der Umbau zur Patienten-Komfortstation wurde eng mit Verband der Privaten Krankenversicherungen (PKV) abgestimmt“, erläutert Petra Niermöller, Pflegedirektorin im St. Walburga, den Ausbau des privaten Leistungsportfolios. „Immer mehr Patienten möchten zusätzliche Serviceleistungen bei der Ausstattung, Einrichtung und Komfort nutzen. Denn auch Kassenpatienten haben immer häufiger eine Kranken-Zusatzversicherung. Ebenso wie Privatpatienten oder Selbstzahler werden diese die neuen Komfortzimmer auf der Station 3 sowie ab Anfang November weitere Zimmer auf der Station 2 nutzen können. Beide Stationen bieten ein Mehr an Ausstattung, Service und Komfortangebot, die andere Patientenzimmer vor Ort im St. Walburga sowie an den drei anderen Standorten des Klinikums Arnsberg in dieser Form noch nicht aufweisen können.“

Bevor nächste Woche die ersten Zimmer von Patienten bezogen werden, findet am Sonntag, den 1. Oktober ein Tag der Offenen Tür auf der Station 3 statt. Wer wissen möchte, was Patienten zukünftig bei der Komfortunterbringung erwartet, hat dann Gelegenheit, die ersten 10 Zimmer der neuen Mescheder Komfortstation zu besichtigen. Diese sind geräumig und stilvoll eingerichtet. Helle Holztöne in Kombination mit modernen Farbakzenten dominieren in den Ein- und Zweibettzimmern sowie den Lounge-Bereich. Auffällig sind die großformatigen Fotografien in allen Bereichen der neuen Räumlichkeiten. Diese hat die Schmallenberger Fotografin Heidi Bücker bei ihren Fotospaziergängen aufgenommen. Grandiose Ausblicke und wundervolle Sauerländer Natur entführen dabei einen Augenblick weg vom Klinikalltag.

„Die Altgesellschafter des St. Walburga-Krankenhaus haben das Projekt Komfortstation bereits im letzten Jahr angestoßen. Die Fertigstellung dieser neuen, visionären Komfortstation mit mehr Wahlleistung für individuelle Patientenwünsche am Standort Meschede bedeutet eine Erweiterung des Gesamtportfolios mit mehr Komfortelementen wie beispielsweise einem großzügigen, barrierefreien Bad, ausreichend Ablageflächen, ein täglich frisch befüllter Obstkorb,  kostenfreies W-LAN oder eine gemütliche Lounge mit Sitzgelegenheiten für Patienten und Ihre Gäste. Die Eröffnung der Station 3 am kommenden Sonntag symbolisiert hervorragend den Übergang zum gemeinsamen Klinikum, das die gesamte medizinische Versorgung in allen Bereichen von Sundern über Arnsberg bis ins Hochsauerland sichert“, so Werner Kemper, Sprecher der Geschäftsführung des Klinikums. Er betont aber, dass „die medizinische und pflegerische Behandlung in der Komfortstation sich nicht von anderen Stationen des Klinikums Arnsberg sowie dem St. Walburga-Krankenhaus unterscheidet wird.“

 

AnhangTypeGröße
PM_Tag_der_offenen_Tuer_am_01.10.2017_im_Mescheder_Krankenhaus.pdfpdf131.71 KB