Ausbildung mit Perspektive: E.Rickes, A.Rama, I.Lauenroth, L.Schreiner, K.Yilmaz, V.Wedel, L.Siebert, A.Schöttler, L.Johannsen, M.Schütte, P.Kadler, C.Braun, P.Ablaev, A.Aufmhof, C. Kramer, M.Vollenberg, A.Plaumann, J.Schroeter, S.Burmann, A.Kremer, F.Hedda Hegener, F.Maazeu Ngnitem, C.Andres, A.Tolksdorf, S.Bozkurt, D.Pires Amaral, I.Stubbe, E.Ediger, M.Özkaya, L.Vorderwisch, J.Albers, J.Weber haben am 1. August ihre Ausbildung zur Gesundheits- und KrankenpflegerIn begonnen.

„Hoch vom Sofa!“

[04.08.2017]

Ausbildungsstart in den Krankenhäusern Winterberg, Grafschaft, Bigge und Meschede

„Hoch vom Sofa!“ mit dieser Aufforderung, einem Zitat von Papst Franziskus,  konfrontierte Pastor Schlappa die Schülerinnen und Schüler im Einführungsgottesdienst am 1. August in der Krankenhauskapelle und forderte sie auf, aktiv und mit Elan ihre Ausbildung anzugehen.

Denn 32 Schülerinnen und Schüler haben an der Verbundkrankenpflegeschule am St. Walburga- Krankenhaus Meschede ihre Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin / zum Gesundheits- und Krankenpfleger begonnen. Die praktische Ausbildung erhalten die 28 Frauen und vier Männer in der Elisabeth-Klinik Bigge (7 SchülerInnen), im Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft (5 SchülerInnen), dem St. Franziskus-Hospital Winterberg (4 SchülerInnen), sowie im St. Walburga-Krankenhaus Meschede (16 SchülerInnen).

Bei einem anschließenden kleinen Empfang betonte Anja Rapos, Verwaltungsdirektorin des St. Walburga-Krankenhauses, die Chancen und Perspektiven die der Pflegeberuf zukünftig bietet. Auch die Geschäftsführer und Pflegedienstleitungen der Verbundhäuser, das Schulteam der Krankenpflegeschule und die Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres begrüßten die SchülerInnen und wünschten viel Erfolg in der 3-jährigen Ausbildung.

AnhangTypeGröße
2017-08-04_PM_Hoch_vom_Sofa_Ausbildungsbeginn_in_den_Krankenhaeusern_im_Hochsauerland.pdfpdf390.81 KB