Leitbild

Unsere Arbeit ist ausgerichtet am christlichen Menschenbild, dem Respekt vor der menschlichen Würde. Die Wertschätzung der Persönlichkeit, unabhängig von Weltanschauung, Kultur, Religion und sozialem Status ist uns ein besonderes Anliegen.

Die Ausbildung/Fort- und Weiterbildung soll zu einer ganzheitlichen, am individuellen Pflegebedarf orientierten Pflege befähigen. Wir begreifen Pflege auch als verantwortliches, wissenschaftlich fundiertes Handeln unter Einhaltung ethischer Prinzipien.

Das pädagogische Handeln wird bestimmt durch die Förderung sozial verantwortlicher Selbst- und Mitbestimmung.  Lern- und Bildungsprozesse sollen zum selbstgesteuerten und lebenslangen Lernen befähigen.

Es sollen Kompetenzen gefördert werden, die geeignet sind, die Schülerinnen und Schüler, Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf allen Feldern des Pflegeberufes handlungsfähig zu machen und ihnen Handlungs- und Gestaltungsspielräume aufzeigen.

Dazu gehört auch die Selbstreflexion und kritische Reflexion gesellschaftlicher Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen.

Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit innerhalb und zwischen den Berufsgruppen, die Teamfähigkeit und der interdisziplinäre Dialog sind uns wichtig.

Unsere Erwartungen an Schüler und

Teilnehmer:

Wir erwarten die Achtung und Beachtung unserer Wertvorstellungen, ein hohes Maß an Motivation und Mitverantwortung für die Aus-, Fort- und Weiterbildung, Interesse an pflegerischen Fragestellungen, Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in theoretischen und praktischen Bildungsprozessen sowie Interesse an der Weiterentwicklung des Pflegeberufes.