Integrative Wochenbettpflege

Eltern können sich in ruhiger Atmosphäre um ihr Neugeborenes kümmern. Die integrative Wochenbettpflege bedeutet die gemeinsame Betreuung von Mutter, Kind und auch Vater im Rahmen der Zimmerpflege. Die Familie wird von Kinderkrankenschwestern, Krankenschwestern und Hebammen sowie Ärzten individuell von der Aufnahme bis zur Entlassung betreut und begleitet.

Das Konzept der Integrativen Wochenbettpflege bietet die Möglichkeit, die Betreuung und Begleitung von Mutter und Kind  als Einheit, dem jeweils persönlichen und familiären Kontext anzupassen und Betreuungskontinuität durch kompetente Mitarbeiter zu gewährleisten. Bei Fragen besteht immer die Möglichkeit, von der Krankenschwester, Kinderkrankenschwester oder Hebamme eine kompetente Auskunft zu erhalten. Mutter und Kind erhalten hierdurch Bezugspersonen, die in der Lage sind, auch spezielle Fragen zu beantworten und Beratungsgespräche durchzuführen.

Auf Wunsch kann ein Familienzimmer, in dem der Vater für einen geringen Betrag mitversorgt wird, gebucht werden. Hier erhält die junge Familie Gelegenheit, die ersten Tage gemeinsam zu erleben.

Ein angepasster Tagesablauf und eine besondere Regelung der Besuchszeiten auf der Station ermöglichen mehr Ruhezeiten für die neue Familie. Das Patientenzimmer ist Ruheoase für Mutter und Kind. Deshalb sind Väter und Geschwisterkinder in den Zimmern der Mütter willkommen, alle anderen Besucher sollten im Aufenthaltsraum empfangen werden.  Die Pflege und Betreuung von Mutter und Kind sowie der Väter und Geschwister sollen einen intensiven Beziehungsaufbau zum neuen Familienmitglied unterstützen.

Um Mutter und Kind möglichst viel Erholung zu gönnen, beginnen alle pflegerischen Maßnahmen nicht vor 8 Uhr. So kann der Tag in aller Ruhe mit dem Frühstücksbuffet begonnen werden. Am Vormittag steht die Wochenbettvisite im Vordergrund. Hier finden alle Kontrollen des körperlichen Befindens, Untersuchungen, pflegerische und beratende Maßnahmen sowie die Rückbildungsgymnastik, Babymassage, Bauchmassage statt. Fahrbare Wickelkommoden ermöglichen die komplette Versorgung des Neugeborenen im Zimmer der Mutter.

Es besteht die Möglichkeit für die Mütter 24 Stunden mit dem Kind zusammen zu sein. Die Mütter haben bei Erschöpfungszuständen, wie nach einem Kaiserschnitt, die Möglichkeit, ihr Kind in die Obhut von kompetenten Pflegepersonal zu geben.