Allgemeinchirurgie - Sektion Unfallchirurgie

Unsere Unfallchirurgie bietet mit einem qualifizierten und engagierten Team von ärztlichen und pflegerischen Mitarbeitern Diagnostik und Therapie nach dem neuesten Stand der Technik und Wissenschaft.

Wir sind zum Verletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaften zugelassen. Am Haus angeschlossen ist eine Durchgangsarzt-Ambulanz. Hierdurch sind wir in der Lage, auch bei Arbeitsunfällen eine hoch effektive Therapie mit allen geeigneten Mitteln durchzuführen.
 
An modernen Diagnostikmöglichkeiten stehen neben einem hochauflösenden Spiral-CT, einem Kernspintomographen, die Nuklearmedizin und konventionelle Röntgendiagnostik zur Verfügung. Durch die anästhesiologisch geleitete Intensivstation sind schwerverletzte Patienten und kritische Patienten in der postoperativen Phase auf unserer Intensivstation bestens betreut.
 
Eine gut ausgestattete Physiotherapeutische Abteilung mit qualifizierten und hochmotivierten Physiotherapeuten runden unser Therapiekonzept ab um unser Ziel, die schnelle und fachlich kompetente Hilfe für eine möglichst rasche Genesung und Wiederherstellung der Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten zu erreichen.

Der Krankengymnastik kommt vor allem in der Akutphase nach einer Operation eine besondere Bedeutung zu. Ziel ist die frühe Anbahnung von Bewegungen und Aktivitäten unter strenger Berücksichtigung der jeweiligen Wundheilungsphase. Mit verschiedenen Techniken, Übungen und Hilfen aus dem Gebiet der Physiotherapie wird der Heilungsprozess optimal unterstützt.

Dabei ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Ärzten und dem Pflegepersonal selbstverständlich. Neben der Hauptabteilung im Untergeschoss des Krankenhauses steht der Physiotherapie auf der Station 6 (Unfallchirurgie) ein  sehr gut ausgestatteter Therapieraum zur Verfügung. Dort können in Abhängigkeit von der Mobilität des Patienten Einzelbehandlungen auf der Therapiebank oder Übungen an Geräten durchgeführt werden. Beispielsweise kommt der Arthromot S3/Schulterbewegungsschiene nach Schulteroperationen zum Einsatz. Nach vorheriger Freigabe durch den behandelnden Chirurgen und unter nachfolgender Einweisung und Justierung der Bewegungsparameter durch die verantwortlichen Therapeuten kann der Patient eigenständig dieses Gerät nutzen. Der Schulterstuhl ist ein wertvoller Zusatz zur Einzeltherapie, verbessert die Bewegungsfunktionen und stellt mit allen anderen Therapiemaßnahmen die Weichen für ein gutes Endergebnis.

Leistungsspektrum und Zusatzinfos

Das Team

Chefärzte

Facharzt für Chirurgie Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Spezielle Unfallchirurgie Arzt für Rettungsmedizin Durchgangsarzt

Oberärzte

Facharzt für Chirurgie Schwerpunkt Unfallchirurgie Qualitätsmanagementleiter für den ärztlichen Bereich
Facharzt für Chirurgie Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie und Phlebologie

Funktionsoberärzte

Fachärztin für Unfallchirurgie und Orthopädie Fachärztin für Chirurgie Zusatzbezeichnung Unfallchirurgie