Krankenhausbesuchsdienst

Das St. Walburga-Krankenhaus ist sich bewusst, dass ein anspruchsvoller medizinischer Standard auch von solchen Dimensionen eines Heilungsprozesses mitgetragen werden sollte, die das Wohlbefinden eines kranken Menschen insgesamt ausmachen. Dieser Erkenntnis, wie überhaupt dem Wert zwischenmenschlicher Zuwendung am Krankenbett, weiß sich auch der Besuchsdienst unseres Krankenhauses verpflichtet.

So unterschiedlich die Kontakte mit den Kranken auch sein können, grundsätzlich stehen aber das Ziel und das Bemühen im Vordergrund, den Kranken - zumal in einer mitunter schwierigen Lebenssituation - das Gefühl guter Geborgenheit und einer tragfähigen Zuversicht zu geben. Diesem Leitgedanken gerecht zu werden und die Kranken in ihrer gegenwärtigen Befindlichkeit zu begleiten, kann im Einzelnen bedeuten:

  • das Gefühl zu vermitteln, Zeit zu haben und zuhören zu können
  • miteinander zu reden, vielleicht aber auch miteinander zu schweigen
  • die Sorgen der Kranken ernst zu nehmen, ihnen aber auch Mut zu machen
  • den Kranken ihren Aufenthalt im Krankenhaus ein wenig zu erleichtern
  • vor allem älteren und einsamen Kranken eine zusprechende Anteilnahme zu zeigen
  • nicht zuletzt auch ein Zeichen konkreter Nächstenliebe zu geben

Wenn diese Intentionen auch gewiss nicht immer gelingen können, so geben doch oft genug die Freude und Dankbarkeit der Patientinnen und Patienten zu erkennen, dass die Tätigkeit des Besuchsdienstes ein gegenseitiges Geben und Nehmen ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Besuchsdienstes würden sich freuen, wenn auch in Zukunft weitere Interessenten an dieser Tätigkeit dieselben Erfahrungen machen könnten.

Der Besuchsdienst des St. Walburga-Krankenhauses versteht sich bewusst als ökumenische Einrichtung und besteht, seit den ersten Anfängen 1994, inzwischen aus zehn Frauen und fünf Männern. Ihre ehrenamtlichen Besuche sind, verteilt über alle acht Stationen des Krankenhauses, in aller Regel auf jeweils einen Vormittag in der Woche konzentriert. Sechsmal im Jahr trifft sich der Mitarbeiterkreis an einem Nachmittag zu einem vertiefenden Erfahrungsaustausch und mit dem Ziel einer möglichst patientengerechten Weiterbildung.

 

Vorsitzende Krankenhausbesuchsdienst

Vorsitzende des Krankenhausbesuchsdienstes Marietheres Wrede und Gerhard Peus