St. Walburga-Krankenhaus schneidet bei Patientenbefragung bestens ab

[11.11.2009]

Das St. Walburga-Krankenhaus Meschede wurde jetzt mit dem Qualitätssiegel der Techniker Krankenkasse (TK) ausgezeichnet. Die Kasse würdigte damit die überdurchschnittlich guten Ergebnisse des Hauses im Rahmen der bundesweiten TK-Patientenbefragung.

Danach zeigten sich 80 Prozent der Befragten mit der Klinik sehr zufrieden. „Der TK-Klinikführer gibt Aufschluss darüber, wie die Patienten den Klinikaufenthalt wahrgenommen haben. Wir freuen uns sehr, dass unsere Versicherten das St. Walburga-Krankenhaus so positiv bewerten“, sagte Dieter Klein, stellvertretender Leiter des TK-Krankenhauszentrums.

Über die Qualität eines Hauses seien nicht allein die apparativen Ausstattungen, das medizinische Leistungsspektrum und die Qualifikation der Mitarbeiter entscheidend. „Ein weiterer, bedeutender Faktor ist die subjektiv empfundene Qualität der medizinischen Versorgung, wie sie vom Patienten erlebt wird“, so Klein weiter.

„Wir freuen uns sehr über das Zertifikat. Die hohe Zustimmung ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich“, freute sich Helmut Krampe mit Walter Kuhlmeyer, Geschäftsführer des St. Walburga-Krankenhauses, über die gute Bewertung. „Dieses Ergebnis wurde dank des Engagements und der guten Motivation unserer Mitarbeiter zum Wohle unserer Patienten erreicht.“

Der Klinikführer gibt die Ergebnisse einer Patientenbefragung unter rund 263.000 TK-Versicherten wieder. Fast 158.000 Versicherte, die sich 2008 in den 624 größten Krankenhäusern behandeln ließen, schickten ihre Fragebögen zurück. Ermittelt wurde unter anderem die Zufriedenheit mit dem Behandlungsergebnis, der medizinisch-pflegerischen Versorgung, der Information und Kommunikation im Krankenhaus sowie mit der Organisation und Unterbringung. Nach TK-Angaben nutzen monatlich rund 20.000 Menschen den Klinikführer, der seit 2007 zur Verfügung steht.

Der Klinikführer ist unter www.tk-online.de/lv-nordrheinwestfalen in der Rubrik „Gesundheit im Land“ veröffentlicht.