St. Walburga-Krankenhaus hat "keine Panik vor der Organspende"

[04.05.2009]

Seit Jahren setzt sich das St. Walburga-Krankenhaus Meschede bereits für das Thema Organspende ein. Nun ist das Haus noch einen Schritt weiter gegangen und hat sich der erfolgreichen Initiative "no panic for organic" angeschlossen. Gemeinsam will man noch mehr erreichen, will aufklären, informieren und Menschen helfen.

Dieter Kemmerling, Gründer der Initiative, weiß wovon er spricht, wenn er sich für Organspenden einsetzt. Er selbst verdankt sein Leben einer Lebertransplantation. Mit seiner Band "The Dandy's" transportiert er seine Botschaft auch musikalisch, gibt Benefizkonzerte und holt damit das Thema aus der dunklen Ecke hervor.

Die Angst vor dem Thema Organspende kann nur durch genügend Aufklärung und absolute Transparenz erreicht werden. Daher gibt das St. Walburga-Krankenhaus ab sofort auch Flyer heraus, die alle wichtigen Informationen über die Organspende enthalten und kompetente Ansprechpartner nennen. Zudem wurden gemeinsam mit der Initiative Organspendeausweise im Scheckkartenformat gedruckt, die jeder Interessierte kostenlos im Krankenhaus erhalten kann.

Ethische Fragestellungen gehen häufig mit dem Thema Organspende einher. So ist es sehr von Vorteil, dass es seit einiger Zeit im St. Walburga-Krankenhaus auch ein Ethikkomitee gibt. Das Ethikkomitee setzt sich aus Mitarbeitern unterschiedlichster Berufsgruppen zusammen. So wird gewährleistet, dass bei der Auseinandersetzung mit ethischen Fragestellungen ganz unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen zusammen kommen, und so die bestmögliche Entscheidung getroffen werden kann.

Jeder Patient, Mitarbeiter oder Angehörige kann sich mit seinen Fragen an das Ethikkomitee wenden. Den Vorsitz hat Prof. Dr. Franz Weber, Chefarzt der Nephrologie und Dialyse, der zugleich auch der Transplantationsbeauftragte des Hauses und somit für das Thema Organspende zuständig ist. Prof. Weber: "Es ist mir daher ein persönliches Anliegen, umfassend über Organspenden zu informieren und niemanden mit seinen Gedanken zu diesem Thema alleine zu lassen."