Rückenschmerzen verstehen und behandeln - Patientenforum im St. Walburga-Krankenhaus

[21.08.2012]

Fast jeder hatte sie schon einmal: Rückenschmerzen zählen zu einem der häufigsten Volksleiden in Deutschland. Die Ursachen sind vielfältig. Zunehmender Arbeitsdruck, falsche Arbeitshaltung, fehlende Bewegung und falsche Ernährung bilden dabei die Hauptrisikofaktoren. Aber auch durch Krankheiten wie der Osteoporose an Wirbeln, einer abnehmenden Stabilität der Wirbelsäule, kann es zu Rückenschmerzen und sogar Wirbelbrüchen kommen.

Das St. Walburga-Krankenhaus Meschede lädt daher am Mittwoch, 29. August, ab 18 Uhr, zu einem Patientenforum ein, bei dem sich alles um die Ursachen, Diagnostik und Therapie von Rückenschmerzen dreht.

Im Foyer der Klinik wird einiges an Information geboten. So stehen die Physiotherapeuten mit Rat und Tat bereit und ein Ernährungsteam gibt Tipps zur gesunden, ausgewogenen Ernährung bei Rückenerkrankungen und zur Vermeidung von Übergewicht. Unterstützt wird die Aktion durch die Barmer GEK Krankenkasse, die mit einem Informationsstand ebenfalls vertreten sein wird und alle Fragen zu Hilfsmitteln, Rehabilitationsprogrammen, etc. beantwortet.

Zudem informieren Dr. Detlef Drüppel, Chefarzt der Abteilung für Unfallchirurgie, und Adrian Badura, Oberarzt, in zwei Vorträgen ab 18 Uhr im Vortragssaal der Klinik interessierte Gäste, Patienten und Betroffene über den Aufbau und die Funktion der Wirbelsäule sowie über Erkrankungen und Behandlungsvarianten. Die Ärzte stehen den Besuchern während und nach ihren Vorträgen für Fragen zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

AnhangTypGröße
Plakat Patientenforum Rückenpdf523.27 KB