Chefarzt Kurt Müller hatte die Idee: Gemeinsam mit seinem Team aus der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Walburga-Krankenhaus Meschede organisiert er am Sonntag, 26. Mai, eine Babymesse, bei der namhafte Fachgeschäfte und Unternehmen aus der Region ihr Sortiment zeigen.

Premiere am 26. Mai: St. Walburga-Krankenhaus organisiert erstmals Babymesse

[15.05.2013]

Willkommen zur Premiere: Die wird am Sonntag, 26. Mai, zwischen 11 und 17 Uhr als 1. Mescheder Babymesse im Foyer des St. Walburga-Krankenhauses stattfinden. Ein Format, das sich die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe unter Leitung von Chefarzt Kurt Müller ausgedacht hat. „Bereits seit einigen Monaten", betont der Mediziner, „denken wir über das Vorhaben nach. Jetzt ist der Zeitpunkt da, um den Plan in die Tat umzusetzen.“ 

So organisiert er gemeinsam mit seinem Team eine Informations-  und Produktschau, die in mannigfacher Weise das Leben mit Säuglingen widerspiegelt. Zahlreiche namhafte Geschäfte und Unternehmen aus der Region präsentieren an ihren Aktions- und Verkaufsständen all das, was dem Alltag mit Neugeborenen sowohl aktuell als auch im Hinblick auf deren weitere Entwicklung dient. Konzipiert als „Markt der Möglichkeiten“, richtet sich die Einladung hierzu gezielt an werdende Mütter, junge Eltern sowie Familien mit Schützlingen zwischen 0 und vier Jahren.

Kreatives Spielzeug

Entsprechend praxisnah ist die Veranstaltung angelegt. Sie weist ein umfassendes Sortiment auf, das von altersgerechter Ausstattung bis zur passenden Kleidung, von kreativem Spielzeug bis zur gesunden Ernährung reicht. Darüber hinaus gehören Schlafsäcke, Wickeltaschen, Stillkissen, selbst Autositze und Fahrradanhänger zum Angebot.  

Zusätzlich werden in der Eingangshalle etliche Service-Bereiche geschaffen – dort zeigen die Ärzte, Hebammen sowie das Pflegepersonal die Bandbreite ihrer Arbeit. Die Chance wiederum für Gäste, viel Wissenswertes über Themengebiete wie Schwangerschaft, Entbindung oder Rückbildung zu erfahren. Außerdem können u.a. die neuen, modernen Kreißsäle, die Wöchnerinnenstation und das Kinderzimmer besichtigt werden.

Unterhaltsames Rahmenprogramm

Überdies bereiten die Ausrichter ein kurzweiliges Rahmenprogramm vor, das Alt und Jung gleichermaßen begeistern soll. So ist es beispielsweise gelungen, die im Münsterland weithin bekannte „Charivari“-Puppenspielbühne für zwei Auftritte zu verpflichten. Deren Markenzeichen: pfiffiges, spannendes Kasperle-Theater – inszeniert nach bewährter, traditioneller Art. Die Vorstellungen – beide kostenlos - sind für 12 und 14.30 Uhr vorgesehen, gegen 15 Uhr sorgt dann Zauberer Marc Dolle für magische Momente. Leckeres aus der Cafeteria darf ebenso wenig fehlen. 

Der Eintritt zur Babymesse ist frei.

AnhangTypeGröße
1. Mescheder Babymesse PDFpdf262.91 KB