KiK-Geschäftsführer Jürgen B. Brunner (von links), Sponsoring-Partner aus der Region und Anja Rapos, St. Walburga-Krankenhaus stellten das neue Patientenfernsehen vor.

Neuer Imagefilm mit Blick hinter die Kulissen

[05.02.2016]

Patientenfernsehen geht auf Sendung

Gestern ging im St. Walburga Krankenhaus der Klinik-Info-Kanal (KiK-TV) mit einem feierlichen Start auf Sendung. Für die Patienten bedeutet dies ab jetzt: Beste Unterhaltung und täglich frische Klinik-Informationen direkt ans Krankenbett. Das für Patienten kostenlose Wohlfühlfernsehen gibt es bereits in rund 600 Kliniken in fünf Ländern.

Anja Rapos, Geschäftsführerin des St. Walburga-Krankenhaus freut sich, dass der Klinik Info Kanal mit einem abwechslungsreichen Programm ab sofort zielgruppenorientiertes Fernsehen bietet, denn dieser Patientenservice ist auch ein wichtiger Servicefaktor. „Wir wollen unseren Patientinnen und Patienten auch auf diesem Sektor etwas ganz Besonderes bieten“, ergänzt sie. Der Patientensender KiK unterhält und bewegt, informiert, entspannt und motiviert Patienten mit einem wirkungsvollen Mix aus Dokumentationen und Reportagen, humorvollen Beiträgen – im Zentrum stehen dabei unterschiedlichste Beiträge über Gesundheit. Dazu kann die Klinik über KiK auch eigene aktuelle Informationen an die Patienten senden.

Bei dem Sendestart wurde auch der neue Imagefilm des St. Walburga Krankenhaus vorgestellt, mit dem die Patientinnen und Patienten und alle anderen Interessierten in Zukunft einen Blick hinter die Kulissen des Krankenhauses werfen, dabei Ärzte und Pflegepersonal kennenlernen und sich dadurch in der ungewohnten Umgebung etwas wohler fühlen können. Der Film ist ab sofort auf der Startseite dieser Website abrufbar. „Nur wer informiert ist, kann seine Ängste abbauen, weshalb wir den Gesundungsprozess durch den zielgerechten Einsatz von KiK-TV unterstützen wollen", erklärt KiK-Geschäftsführer Jürgen B. Brunner die Hintergründe des Patientenkanals. Mit feststehenden Informationsseiten und dem neuen Live-Ticker bekommt das St. Walburga-Krankenhaus neben dem siebentägigen TV-Programm zwei Möglichkeiten hinzu, ihre Patienten leicht und direkt zu informieren. „Das können Genesungswünsche, Veranstaltungshinweise, Personalvorstellungen, News aus aller Welt oder die freudige Nachricht über die Geburt eines Kindes im klinikeigenen Kreißsaal mit Foto sein", so Brunner.

Das gesamte Projekt wird durch Sponsoring-Partner aus der Region finanziert, die mit Spots und TV-Animationen in einem begrenzt eingerichteten Kontingent in das kostenlose KiK-Programm eingebunden werden.