Küche des St. Walburga-Krankenhauses erhält Bestnoten

[29.11.2011]

Hygiene ist in einem Krankenhaus oberstes Gebot. Das gilt selbstverständlich auch für die Küche, in der die Speisen für die Patienten, aber auch für die Mitarbeiter und Besucher der Cafeteria zubereitet werden. Das St. Walburga-Krankenhaus hat deshalb seine Zentralküche freiwillig von dem unabhängigen Institut Fresenius mikrobiologisch überprüfen lassen. Die Ergebnisse sind vorbildlich: Fresenius stellte eine vollständige Übereinstimmung der geforderten gesetzlichen Parameter fest!

So wurde zum Beispiel das Wasser auf verschiedene Keime untersucht. Der festgestellte Wert lag überall bei 0, das heißt, es konnten keinerlei Keime entdeckt werden. Zudem wurde die Mitarbeiterhygiene überprüft, insbesondere ob die Arbeitskleidung sauber ist, ein Kopfschutz getragen wird, und ob die Mitarbeiter regelmäßig in Sachen Hygiene geschult werden. Auch hier wurde überall die Bestnote vergeben. Unter die Lupe genommen wurde ebenfalls der Arbeitsbereich: Sind alle Oberflächen leicht zu reinigen? Gibt es ausreichend Waschbecken? Sind die Kühleinrichtungen in Ordnung und die Lüftungsschächte sauber? Bis auf die Tatsache, dass ein Steckdosendeckel abgebrochen war, gab es auch hier nichts zu beanstanden.

Natürlich wurde auch die Produktauswahl von den Prüfern kritisch hinterfragt und kontrolliert. Besonderes auf die richtige Kenzeichnung von Lebensmitteln wurde geachtet, und z. B. auch hinterfragt, ob Formfleisch oder Käse- und Fischimitate in der Produktion verwendet werden. Doch auf derartige Produkte wird im St. Walburga-Krankenhaus grundsätzlich verzichtet. „Wir haben eine Verantwortung für unsere Patienten, Mitarbeiter und Gäste. Daher bieten wir nur qualitativ hochwertige und frische Lebensmittel an“, so Küchenleiter Dennis Ziebart.

Insgesamt hat die Zentralküche des St. Walburga-Krankenhauses Meschede in allen Bereichen die Bestnote erhalten. Darauf ist auch Geschäftsführerin Anja Rapos stolz: „Wir freuen uns sehr, dass wir nicht nur medizinisch-pflegerisch auf einem sehr hohen Niveau arbeiten, was uns auch der TÜV Nord regelmäßig bestätigt, sondern dass nun auch unsere Küchen-Mitarbeiter schwarz auf weiß einen Beweis für ihre gute Arbeit haben.“