Krankheitsfälle im Kreißsaal - Geburtshilfliche Abteilung schließt früher als geplant

[06.04.2017]

Aufgrund mehrerer kurzfristig eingetretener Krankheitsausfälle, die nicht kompensiert werden können, ist es nun doch nicht mehr möglich, die erforderliche Dienstbesetzung in der Geburtshilflichen Abteilung bis zum 30. April 2017 aufrechtzuerhalten. 

Daher hat sich die Betriebsleitung des St. Walburga-Krankenhauses in enger Abstimmung mit dem Klinikum Arnsberg entschieden, - entgegen der bisherigen Ankündigungen - den Betrieb der Geburtshilfe bereits zum 06. April 2017 komplett und endgültig einzustellen.

Das Klinikum Arnsberg hat den 4. Kreißsaal mittlerweile in Betrieb genommen und auch seine Bettenkapazität auf die Versorgungssituation angepasst, so dass die Versorgung in vollem Umfang sichergestellt werden kann.