Betriebsleitung und Mitarbeitervertretung des St. Walburga-Krankenhauses Meschede laden ein: Am Dienstag, 26. Februar, richtet die Klinik erstmals ein Pensionärstreffen für ehemalige Kolleginnen und Kollegen aus.

Geselliges Beisammensein der Pensionäre: Krankenhaus lädt Ehemalige zum Wiedersehen ein

[13.02.2013]

In  alten Zeiten schwelgen, einander amüsante Geschichten erzählen, obendrein vergnügliche Stunden erleben – und  zusätzlich viel Neues erfahren: So stellen sich Betriebsleitung und Mitarbeitervertretung (MAV) des St. Walburga-Krankenhauses Meschede den Verlauf des erstmals ausgerichteten Pensionärstreffens vor, zu dem beide Gremien nunmehr herzlich einladen.

Zur Erinnerung: Stattfinden wird das Beisammensein am Dienstag, 26. Februar, ab 15 Uhr – im Gebäude am Schederweg. Gedacht für all jene früheren Kolleginnen und Kollegen, die sich in der Vergangenheit auf ganz individuelle Art um das Wohlbefinden der Patienten sorgten.

„Mit dieser Veranstaltung“, unterstreicht Geschäftsführerin Anja Rapos, „wollen wir noch einmal danke sagen – danke für den jahre-, häufig jahrzehntelangen, engagierten Einsatz.“ Zugleich ein Zeichen der Wertschätzung, wie sie ausdrücklich betont: „Es soll dem Kreis der Ehemaligen symbolisieren, dass niemand in Vergessenheit gerät.“   

Gesellige Note

Das Programm trägt dem geselligen Charakter der Feier Rechnung: Von der fachkundig begleiteten Besichtigung einzelner Abteilungen bis zur anschließenden Kaffeetafel im Konferenzraum neben dem Foyer gibt's reichlich Gelegenheit zum gegenseitigen Gedanken- und Meinungsaustausch. Vermutlich haben sich einige der Ruheständler schon lange nicht mehr gesehen.

Unterhaltsamen Gesprächsstoff liefert zudem der informative Kurz-Vortrag des MAV-Vorsitzenden Heinz Hückelheim: Beim Durchblättern der Chronik stieß er auf wichtige Daten einerseits, herausragende Ereignisse andererseits –  alles Begebenheiten, die in der Rückschau den markanten Aufschwung der Klinik widerspiegeln.

Wer mag, kann sehr gerne zum Abschluss an der Abendmesse um 18 Uhr in der Krankenhauskapelle teilnehmen.

Anmeldungen werden noch bis Mittwoch, 20. Februar, im Sekretariat der Geschäftsführung unter der Rufnummer Tel. (0291) 202 2110 entgegen genommen.