"Keine Keime": Poster mit dieser Aufschrift finden sich in der Kreisstadt-Klinik Meschede an zahlreichen Stellen. Plakativ auf dem Fußboden angebracht, weisen sie Besuchern den Weg zu jenen Desinfektionsspendern, die mithelfen sollen, krankmachende Erreger zu verhindern.

Experten-Chat zum 1. Internationalen Tag der Patientensicherheit

[16.09.2015]

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) hat ihn ausgerufen - für Donnerstag, 17. September 2015: den Internationalen Tag der Patientensicherheit. Von etlichen anderen Kooperationspartnern begleitet, wird er zum ersten Mal in diesem Jahr durchgeführt. Mit dem Schwerpunkt-Titel „Hygiene und Vermeidung von Infektionen“ sind Angebote aus sämtlichen Bereichen des Gesundheitswesens vorgesehen. Das St. Walburga-Krankenhaus seinerseits präsentiert parallel jene Wanderausstellung (s. Bericht auf der Homepage), die analog zur im Frühjahr unter der Überschrift "Keine Keime" gestarteten Informationsoffensive der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) in mehr als 200 Einrichtungen zu sehen ist. Nähere Einzelheiten lassen sich unter dem folgenden Link aufrufen: www.tag-der-patientensicherheit.de.

Die KGNW wiederum unterstützt den Aktionstag mit der 2. Online-Sprechstunde: So findet im Rahmen der landesweiten Aufklärungskampagne zwischen 12 und 13 Uhr ein weiterer Experten-Chat statt - extra geschaffen, um die Wissensvermittlung über das Netz zu intensivieren. Die beiden Gesprächspartnerinnen Dr. Inka Daniels-Haardt (Landeszentrum Gesundheit NRW) und Prof. Dr. Frauke Mattner (Institut für Hygiene an den Kliniken der Stadt Köln) geben eine Stunde lang unter www.sprechstunde.keine-keime.de zum Thema "Hygiene im Krankenhaus - wer macht was für die Patientensicherheit?" detaillierte, fachkundige Auskunft. 

Interessierte können aber schon im Vorfeld der Aktion ihre Fragen an die Redaktion schicken, zudem über die Einsendungen anderer Nutzer abstimmen. Die drei populärsten inhaltlichen Vorgaben werden dann am Anfang des Internet-Meinungsaustausches beantwortet. Das Protokoll hierzu ist im Anschluss auf der Website www.keine-keime.de (im Bereich „Selbst Sichergehen“) zu finden. Dort wurde übrigens die Zusammenfassung der ersten Online-Sprechstunde - sie befasste sich seinerzeit mit dem Thema "MRSA und andere Problemkeime - was bedeuten sie für mich?" - ebenfalls zum Nachlesen eingepflegt. .

Unser Tipp: Das Portal www.keine-keime.de ergänzt und bündelt die hierzu initiierten Aktivitäten vor Ort in über 350 teilnehmenden Hospitälern. 

AnhangTypGröße
Plakat_Online-Sprechstunde_150828.pdfpdf1.63 MB