Gemütliche Feierstunde in der Caféteria des St. Walburga-Krankenhauses Meschede: Geschäftsführerin Anja Rapos (mittlere Reihe, 4.v.r.) sowie Heinz Hückelheim, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung (hintere Reihe, 2.v.r.), bedankten sich bei den Dienstjubilarinnen und -jubilaren sowie den Ehemaligen für das langjährige, tatkräftige Engagement.

Dank für langjähriges Engagement: Krankenhaus hatte zur Feierstunde eingeladen

[16.11.2013]

Sie hatten einander allerhand zu berichten: Erinnerungen, Anekdoten, Schmonzetten. Eifrig gelacht - bisweilen sogar munter gewitzelt - wurde auch: Wer 25 bzw. 40 Jahre lang im Berufsalltag steht, bei dem häuft sich im Laufe der Zeit zwangsläufig eine Menge Erzählenswertes an – der Stoff für lebhafte Unterhaltungen. So mangelte es nicht an interessanten Gesprächen, als jetzt in der Caféteria die Dienstjubilare des St. Walburga-Krankenhauses - darunter der Ärztliche Direktor Dr. Detlef Drüppel - mit den unlängst pensionierten Rentnerinnen und Rentnern zusammentrafen. Dort wurden sie im Beisein ihrer Partner von der Betriebsleitung sowie Mitarbeitervertretung (MAV) besonders geehrt. 

Die Tische für das nachfolgende gemeinsame Festmahl hübsch eingedeckt, breitete sich im Gastraum der Klinik rasch wohlige Stimmung aus: Zum Auftakt der gemütlichen Feierstunde fand Geschäftsführerin Anja Rapos herzliche Worte der Anerkennung, bedankte sich in der Begrüßungsrede ausdrücklich für den geleisteten, unermüdlichen Einsatz - und strich Tatkraft und Verantwortungsbewusstsein der da aufmerksam lauschenden Zuhörerschar heraus.

Vertrauensvoller Umgang

MAV-Vorsitzender Heinz Hückelheim führte das Lob nahtlos fort: Aufgrund der langen Tätigkeit in den unterschiedlichsten Abteilungen habe sich einerseits große Erfahrung, andererseits reichlich Know-how angesammelt – „die richtige Mischung“, um als wichtige Bezugspersonen für jüngere Beschäftigte zu gelten. Vertrauensvoller Umgang, fügte er hinzu, stelle die unverzichtbare Basis dar für erfolgreiches Teamwork. Das wiederum sei den Anwesenden geradezu vorbildlich gelungen.

„Unsere Tür steht euch immer offen“, richtete Hückelheim an den Kreis der Ruheständler die abschließende Bitte, den Kontakt nicht abreißen zu lassen. Darüber hinaus offerierte er bereits die nächste Einladung: Innerhalb der kommenden Monate soll angesichts der zahlreichen positiven Rückmeldungen für den Kreis der Ehemaligen ein zweites, offizielles Beisammensein geplant werden. Nach der Premiere Ende Februar 2013 war sich die Runde in ihrem Wunsch einig, die Veranstaltung gerne wiederholen zu wollen. 

Bevor dann das Essen serviert wurde, durften die Anwesenden neben den schon vorab erhaltenen Blumensträußen zusätzlich Geschenk-Gutscheine entgegen nehmen. Begonnen hatte der Empfang am frühen Abend mit einem Gottesdienst in der hauseigenen Kapelle.

40-jähriges Dienstjubiläum: Baumhöfer, Marita; Nowak, Christel; Rüden, Werner;

25-jähriges Dienstjubiläum: Babilon, Heinrich-Gerhard; Brieden, Susanne; Bünner, Birgit; Drüppel, Detlef Dr.med; Funke, Annette; Hahn, Heike; Hengesbach, Dietmar; Hölter, Bettina; Hüffmeyer, Martin; Mertens, Stephanie; Nießen, Bärbel; Winsel, Birgit; Wippermann, Michaela;   

In den Ruhestand verabschiedet: Gödde, Gisela; Mejrowski, Johannes; Reke, Elisabeth, Rüden, Werner, Schmitz, Gudrun; Weber, Annelie;

.