Auszeichnung für eine angehörigenfreundliche Intensivstation

[13.02.2009]

Das St. Walburga-Krankenhaus Meschede konnte sich jetzt über eine ganz besondere Auszeichnung der Stiftung Pflege freuen: Der Intensivstation wurde das Zertifikat "Angehörige jederzeit willkommen" verliehen, das belegt, dass Angehörige als Teil des therapeutischen Konzepts integriert werden. "Wir freuen uns sehr, dass unsere Bewerbung Erfolg hatte", sagt die Pflegedirektorin Petra Niermöller.

"Der Angehörige spielt als vertrauter Mensch für den Intensivpatienten eine besondere Rolle und trägt wesentlich zur Genesung bei. Er gibt dem Patienten das Gefühl, dass sich jemand kümmert. Die Voraussetzung für dieses Kümmern haben Sie durch die uneingeschränkte Öffnung Ihrer Intensivstation für Angehörige geschaffen", heißt es unter anderem in dem Schreiben der Stiftung.

Das Zertifikat hängt nun auf der Intensivstation des Krankenhauses und ist für alle Lob und Ansporn zugleich, sich auch weiterhin so intensiv für die Patienten einzusetzen.

Zertifikat:

http://www.walburga-krankenhaus.de/walburga/dateien/Angehoerigenfreundli...