Adventslesung im St. Walburga-Krankenhaus: Bekannte Persönlichkeiten aus dem Hochsauerland werden am Sonntag, 8. Dezember, in der Klinik-Kapelle den Patienten ausgewählte Weihnachtsgeschichten vorlesen. Die Veranstaltung richtet sich zudem an Familienangehörige sowie interessierte Besucher.
Adventslesung im St. Walburga-Krankenhaus: Bekannte Persönlichkeiten aus dem Hochsauerland werden am Sonntag, 8. Dezember, in der Klinik-Kapelle den Patienten ausgewählte Weihnachtsgeschichten vorlesen. Die Veranstaltung richtet sich zudem an Familienangehörige sowie interessierte Besucher.

Adventslesung in der Klinik-Kapelle: Prominente stellen Weihnachtsgeschichten vor

[03.12.2013]

Mal nachdenklich, mal heiter. Mal klassisch, mal modern: Weihnachtsgeschichten ganz verschiedener Couleur bestimmen am Sonntag, 8. Dezember, ab 16 Uhr das Programm im St. Walburga-Krankenhaus - Geschichten, die es wert sind, in den Wochen vor dem Fest weitererzählt zu werden. Ausgewählt wurden die Episoden von bekannten Persönlichkeiten aus dem Hochsauerland – darunter beispielsweise die ehemalige CDU-Landtagsabgeordnete Monika Brunert-Jetter, die Lyrikerin Ursula Holthausen, Bürgermeister Uli Hess, Abt Aloysius Althaus OSB oder Chefarzt i.R. Dr. Albrecht Boskamp. Darüber hinaus erklärten sich die Genannten auch bereit, ihre jeweiligen Beiträge den Patienten vorzulesen.

"Eine nette Idee“, heißt es hierzu aus dem Kreis der Beteiligten. Jede(r) von ihnen stellte sich sofort in den Dienst der guten Sache, mochte die Veranstaltung nur zu gern unterstützen, nachdem alle im Spätsommer von dem Vorhaben erfahren hatten. „Einfach toll, auf welch positive Resonanz wir gestoßen sind“, bedankt sich Klinik-Geschäftsführerin Anja Rapos für das Engagement (kleines Foto).

Musikalisches Zwischenspiel

Das nunmehr im Rahmen der diesjährigen Adventsreihe organisierte Angebot ist gleichermaßen für Familienangehörige sowie interessierte Besucher gedacht. Stattfinden wird es in der Kapelle am Schederweg – dank der dort installierten Technik besteht die Möglichkeit, das Geschehen in die einzelnen Krankenzimmer zu übertragen. „Damit wir jene Zuhörer erreichen können“, betont Oberin Schwester Irmlinde, „die noch nicht das Bett verlassen dürfen.“

Für das musikalische Zwischenspiel sorgen Reiner Hengesbach (Orgel), Mechthild Leskau (Flöte) sowie Brigitte Vogel (Piano).