St. Walburga-Krankenhaus Meschede

Auf den Seiten des St. Walburga-Krankenhauses können Sie sich in aller Ruhe über die Klinik in der Kreisstadt Meschede informieren oder auf den bevorstehenden Aufenthalt vorbereiten. Lernen Sie die Abteilungen des Hauses kennen, stöbern Sie ein wenig in den Pressemitteilungen der vergangenen Monate oder senden Sie Ihren Angehörigen und Freunden bei uns eine Nachricht. Wir freuen uns auf Sie!

Neueste Artikel

[29.03.2014]

Freudiges Wiedersehen: Kurstreffen brachte Abschlussklasse nach 30 Jahren wieder zusammen

Dreißig Jahre hatten sich einige von ihnen nicht mehr gesehen geschweige denn gesprochen – dreißig lange Jahre. Umso herzlicher fiel deshalb die Begrüßung aus, als der 1984er-Abschlusskurs der Krankenpflegeschule am St. Walburga-Krankenhaus jetzt zum geselligen Treffen bat. Es fand dort statt, wo Anfang der Achtziger alles begann – am Schederweg.

[28.03.2014]

Kinder und Senioren standen für originelle Bilder-Welten Modell

Es ist die Dokumentation erfolgreicher Begegnungen – eine Art  visualisiertes Manifest gelungener, generationsübergreifender Kontaktpflege: So standen im vergangen Jahr Schützlinge aus dem Velmeder St. Andreas-Kindergarten der Fotografin Sabrina Voss zusammen mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Christophorus-Heims für eindrucksvolle Moment-Aufnahmen Modell. Das Projekt endete schließlich mit rund 80 interessanten Schwarz-Weiß-Schnappschüssen, von denen sich nunmehr die 26 schönsten in der Ausstellung „Zeitsprünge“ wiederfinden.

[18.03.2014]

"Abend der offenen Tür": Neues Veranstaltungsformat stieß auf viel positive Resonanz

Das Format ist bestens bekannt: Der Referent hält seinen Vortrag, erläutert währenddessen die vorbereitete Power-Point-Präsentation, vermittelt zum Schluss der Veranstaltung dann noch Wissenswertes zu den bislang unerörtert gebliebenen Aspekten. Nein – bei diesem gewohnten Veranstaltungsmuster wollte es Dr. Georg Köhne, Chefarzt der gastroenterologischen Abteilung des St. Walburga-Krankenhauses, partout nicht belassen: Für den Einstieg in den Themenkomplex "Prävention" wählte er jetzt eine ganz andere Variante.

[15.03.2014]

Neue Gedenktafel erinnert an das Lebenswerk von Schwester Euthymia

Die Gedenk-Tafel hängt an herausgehobener Stelle. Dort, wo Tag für Tag zahlreiche Patienten, Besucher, Mitarbeiter vorbeiströmen: Inmitten der Eingangshalle des St. Walburga-Krankenhauses erinnert die von einem Scheinwerferstrahler dezent beleuchtete Foto-Dokumentation für Schwester Maria Euthymia (gestaltet von dem münsterschen Journalisten Michael Bührke) ab sofort an das segensreiche Wirken der von Papst Johannes Paul II. am 7. Oktober 2001 Seliggesprochenen. Nach ihr wurde vor Ort auch ein am Schederweg bezogener Altersruhesitz des Ordens benannt. 

[05.03.2014]

Bewegende Dankesworte: "Clemensschwestern gaben der Barmherzigkeit ein Gesicht!"

Nein – es war kein leichter Beschluss. Über Wochen-, ja Monate hinweg hatten sie intensiv diskutiert, die Argumente immer wieder aufs Neue abgewogen, hatten den Tagesordnungspunkt sogar mehrfach verschoben. Irgendwann aber mochte Schwester Charlotte Schulze Bertelsbeck, Generaloberin der Clemensschwestern, mitsamt den Rätinnen die Angelegenheit nicht länger hinauszögern: Schweren Herzens musste sie den 21 im Maria-Euthymia-Wohnheim ansässigen Ordensfrauen die traurige Botschaft überbringen, dass der 1974 gegründete Konvent aus wirtschaftlichen Überlegungen aufgelöst wird.

Bei uns geboren

Hier geht es zur aktuellen Babygalerie.

Zentren

Medizinische Bereiche des St. Walburga-Krankenhauses haben sich zusammengeschlossen zum Darmzentrum Hochsauerland

Krankenpflegeschule

Wir bilden Gesundheits- und KrankenpflegerInnen sowie Praxisanleiter aus: Die Krankenpflegeschule stellt sich vor.

Transparenz und Sicherheit

Lernen Sie das innovative Portal für Qualitätsinformationen über Gesundheitseinrichtungen kennen.

Zertifizierte Qualität

   "Wann immer das Leben uns braucht"

- eine Initiative der Krankenhäuser mit dem Ziel, die hohe Leistungsfähigkeit und Qualität der Kliniken zu stärken sowie weiterzuentwickeln. Informieren Sie sich hier über die Kampagne.